Wer braucht Agilität?

Wer sich schon mal Gedanken darüber gemacht hat, dass es im eigenen Team mehr um den Sinn des Tuns, das wie der Zusammenarbeit und um mehr Eigenverantwortung gehen sollte, ist bei einer agilen Arbeitsweise gut aufgehoben.

Agiles Arbeiten ist längst nicht mehr nur etwas für die Software-Entwicklung. Auch das Controlling oder Personalabteilungen können von mehr Sinn und Selbststeuerung profitieren. Dabei muss es nicht immer streng nach einem agilen Manifest zugehen. Kleine Schritte zu mehr Selbstreflexion helfen schon auf dem Weg zu mehr Beweglichkeit im Team.

„Das haben wir schon immer so gemacht!“

Mit kleinen Hacks, kleinen Tricks und Experimenten, lassen sich solche Glaubenssätze aufweichen. Und mit Übung können sie sich auch auflösen.

In vielen Beratungsprozessen mit Teams aus R&D, Verwaltung, Personal und auch im Ehrenamt haben wir erfahren, wie sich Teams agil neu und selbst organisieren. Was sie dazu brauchen ist ein Rahmen und die Unterstützung ihrer Führungskräfte. Dann entsteht Spaß an den Experimenten, Hacks der neuen Arbeit. Wenn erst mal die Frage: „Warum machen wir das hier?“, beantwortet ist, lässt sich über das wie auch wieder sprechen.

Kommentar verfassen